Happy End...

Es wird kühl hier. In der Sonne ist es warm doch der Schatten ist kühl, abends braucht man eine Pullover oder ein Tuch. Ich hatte ja schon ein wenig Angst vor dem Winter hier im Haus. Wird es richtig warm? Man wird sehen, bis Mitte Dezember werd ich es aushalten.

Weihnachten bin ich in Coburg und dort werde ich bleiben bis Ende April. Ich hab mich entschieden. Ich werde die Wintermonate in Deutschland verbringen und arbeiten was ich kann. Dem Jobangebot kann ich nicht wiederstehen. Ich werde in Löbelstein mein Studio für Permanent Make-up einrichten, den Job als Ausbilderin annehmen und mit meinen Kosmetikstudios zusammenarbeiten. Das Apartment im Haus von Jon werde ich so wie es ist weiter mieten und ab Mai bin ich dann den ganzen Sommer in Denia. Hier brauche ich nicht viel zum leben. Das ich mit wenig hier lauskomme kann hab ich mir bewiesen. Was ich brauche ist das Meer, die Hitze und die Menschen. Ich werde in Denia kreativ arbeiten und es in Deutschland verkaufen. Den Winter über werde ich nur Permanent Make-up machen. Wenn ich große Sehnsucht nach Denia habe nehme ich einen Flieger und bleibe einfach ein paar Tage. Ich hab hier ein Zuhause, genauso wie in Löbelstein. Die Krise in Spanien wird noch einige Jahre andauern. Die Spanier selber reden von bis zu drei Jahren um am Tiefpunkt angekommen zu sein, das heißt es wird noch härter. Das werde ich ausnützen um den Winter zu arbeiten und den Sommer zu genießen und kreativ zu sein. Dann kann ich endlich ohne schlechtem Gewissen hier abschalten. Ich kann meine Familie leben und meinen Traum. Für mich ein Happy End.

Ich spreche nun drei wichtige Sprachen, bin frei da ich nicht mehr an einen Laden gebunden bin. Das ich viel und hart arbeiten kann hab ich mir bewiesen, diese Energie werd ich nun in Deutschland nutzen und richtig einsetzen. Im November gehen meine Bilder hier noch einmal in eine Ausstellung einer Galerie, Madrid ist auch noch im Gespräch, dann bringe ich sie erst mal zurück nach Deutschland. Denn auch dort habe ich Angebote zum Ausstellen. Mein Leben wird spannend bleiben, da ich es mir selber gestalte. Die Höhen und Tiefen werden bleiben, da ich immer in Bewegung bin und der Weg niemals gerade verläuft. Ich habe das akzeptiert. So bin ich nun mal und stark macht mich meine Familie, die hinter mir steht und jetzt auch akzeptiert.

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.