Mein Leben ist schön..

Langsam reißen die Wolken auf. Ich frag mich jeden Morgen warum ich hier so lange schlafe. Zehn oder elf Stunden ist normal und ich gehe lange nicht mehr so spät ins Bett. In der Bar arbeite ich nur noch Mittwoch und am Wochenende bleibe ich oft Zuhause, da es mit zu spät ist erst um 1h auszugehen. Das Klima macht hier viel aus und ich hab das akzeptiert. In Deutschland spring ich putzmunter um 7.30 h aus den Federn und hier quäle ich mich um 10h aus der Kiste. Kaffee in meiner Schaukel, den Katzen beim Spielen zusehen, frühstücken, ein wenig Sport machen und überlegen wie man den Tag gestaltet.

Ich hab viel abgelegt in den letzten Jahren. Es war ein langer und durchaus auch schmerzvoller Prozess, doch von der Gesellschaft lasse ich mir kein schlechtes Gewissen mehr machen. Kenne wir doch alle: „Nur wer jeden Tag viel arbeitet hat Erfolg“ oder „ Geld ist nicht leicht verdient“ oder „Ohne Fleiß kein Preis.“ Quatschgelaber ist das! In den ersten zwei Jahren hier in Spanien hab ich gearbeitet wie nie  zuvor in meinem Leben uns hab so wenig verdient wie nie zuvor. Heute ist es umgekehrt. Wenn man einmal das Prinzip verstanden hat, dass zu tun was einen mit Leidenschaft antreibt und sich nicht festhält an dem was uns tagtäglich vorgesetzt wird an dummen Sprüchen, dann geht alles viel leichter, dann kommt eines zum anderen und man beginnt wirklich zu leben.

Natürlich sitze ich nicht rum und drehe Däumchen, doch ich tue alles mit Leidenschaft. Sei es in Deutschland das PMU oder hier meine Kunst. Somit habe ich nie das Gefühl zu arbeiten. Ich muss mich nicht anstrengen und alles ist im Fluss. Viele sagen zu mir „Ich würde auch gerne so malen können wie du, aber ich kann es nicht.“ Natürlich kann er das nicht, weil er es ja schon sagt „ich kann es nicht“. Mein persönlicher Leitspruch ist „ ICH KANN VIEL. WAS ICH NICHT KANN, KANN ICH LERNEN.“ Viele Menschen sind auch zu bequem ihre alten Latschen mit neuen Schuhen auszutauschen, denn die muss man einlaufen und kann schmerzvoll sein. „Ich hab ja Familie, ich kann das nicht, hab Verantwortung.“ Vielleicht hätte die Familie ja auch was von einer Veränderung, vielleicht hätte die Beziehung dann mal wieder eine Spannung, oder, oder.. Nein, es ist menschlich sich nicht zu bewegen und sich im Kreis zu drehen. Man hat Angst vor der Veränderung. Es könnte ja noch schlimmer kommen. Dabei ist das ein Trugschluss. Veränderung ist Bewegung und diese hat immer einen Erfolg zur Folge. Ich hab mich immer im Leben bewegt, was mir natürlich den Satz „Du warst nie stätig und nun hast du den nächsten Furz im Kopf“ einbrachte. Heute kann ich  damit leben und akzeptieren, dass dies alte Muster der Großeltern sind, die sie weitergegeben haben. Gott hat mir in diesem Leben keine Kinder geschenkt, doch er hat mir Kreativität im Überfluss gegeben, einen scharfen Verstand, Intelligenz und Selbstbewusstsein. Mein Weg ist gut, meine Ziele vor Augen und ich werde diesen weiter gehen ohne mich beeinflussen zu lassen. Wenn mein Kopf frei ist, dann kann meine Energie und meine Kreativität fließen, somit sind die Bilder gut, die Worte richtig gewählt und meine Kundinnen glücklich mit einem perfekten PMU. 

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.